2020

Netflix | Überweihnachten

  • Digital Intermediate
  • Deliverables

Die dreiteilige Mini-Serie ist eine moderne Familienkomödie rund um die Weihnachtstage. Sie handelt vom Nachhause kommen, vom Erwachsenwerden, von großen Erwartungen und Enttäuschungen: Der sympathische Verlierer Bastian reist für Weihnachten nach Hause, nur um mit der Tatsache konfrontiert zu werden, dass sein Bruder jetzt mit seiner Ex-Freundin zusammen ist. Während die Brüder sich über die Weihnachtstage bekämpfen und streiten, bemerken sie nicht, dass ihre Eltern etwas vor ihnen verheimlichen.

WFTG Crew

Inhouse Producer
Ninette Botha
Dailies Operator
Nadine Görmar, Markus Müller
Editing Assistant
Nadine Görmar, Manh Tung Pham
DIT
Tyzian Masik
Colorist
Moritz Peters
Digital Intermediate Supervisor
Thomas Gieraths
Online Editing
Tanja Lüke

Allgemeine Projektinformationen

Die Brainpool TV GmbH produziert das Debüt von Luke Mockridge als Schauspieler in einer fiktionalen Serie exklusiv für Netflix. Die Komödie basiert auf dem Bestseller „7 Kilo in 3 Tagen“ von Christian Huber, der unter anderem auch als Autor für das „Neo Magazin Royale“ schreibt. Produzent und Regisseur Tobi Baumann (u. a. „Pastewka“, „Sketch History“, „Ladykracher“) sowie Dennis Eick und Tanja Bubbel entwickelten das Drehbuch zur Geschichte. Neben Comedian Luke Mockridge sind Johanna Gastdorf, Rudolf Kowalski, Lucas Reiber und Cristina do Rego in weiteren Rollen zu sehen. 

Drehphase

Die Serie wurde vom 28. Januar bis 13. März 2020 in Köln und der Eifel gedreht. Die Produzenten setzen dabei auf die Expertise von Kameramann Fabian Rösler.

Festivals, Premieren, Auszeichnungen

Auf Netflix ab 27.11.2020

Credits

Genre
Komödie, Romantik
Typ
Miniserie
Land
Deutschland
Produktion
Brainpool TV GmbH
Produzent/in
Tobi Baumann
Cast
Luke Mockridge, Seyneb Saleh, Cristina do Rego, Lucas Reiber, Johanna Gastdorf, Rudolf Kowalski, Carmen-Maja Antoni und weitere
Regisseur/in
Tobi Baumann
Drehbuch
Dennis Eick, Tanja Bubbel
Dop
Fabian Rösler
Schnitt
Stefen Rocker
Kostüm
Pia Herwede
Bühnenbild
Simon Schläger